Montag 10. September 2007

Der zweite Tag beginnt und auch der zweite Tag ohne Frühstück (wir müssen schliesslich auf die Ausgaben achten). Montag ist Ankunftstag auf Korfu also steht bis Mittag fotografieren auf dem Plan. Gekommen ist nichts aussergewöhnliches. Eher gewöhnliches :(
Also haben wir gegen 12 Uhr eine 'leichte Route' aus unserem Wanderführer ausgesucht. 6km mit leichten Anstiegen hiess es hier. Bis Mesonghi sollten wir fahren (30 Minuten Fahrzeit) dann würde es losgehen...

Die Wanderung

Uralte Olivenbäume überall...

Die Wanderung war angenehm obwohl wir ca. 27°C Aussentemperatur hatten. Es ging leicht bergauf an alten Höfen vorbei in ein traditionelles Bergdorf. Dort sahen wir einen schönen alten Friedhof (nicht schon wieder Friedhof), hatten eine schöne Aussicht vom Hof der Kirche und suchten dann noch ein in Backstein gemauertes 'ETWAS', welches sich in ca. 100m Entfernung von der Kirche befinden soll. Gefunden haben wir's nicht und damit auch nicht den geplanten Rückweg... Unsere Wanderrung führte durch Olivenhaine und Wälder über Schotterstrassen bis wir endlich wieder Häuser sahen. Überraschend waren wir doch nicht so weit vom Auto entfernt, so dass wir nach weiteren 20 Minuten Marsch am Auto ankamen. Die Strecke war laut Wanderführer 6km, unsere Version eher 16km.

weitere Tagesplanung

er weisst uns den Weg...

Etwas erschöpft planten wir den weiteren Tag. Zuerst in die Stadt fahren und 2 Pita Gyros essen. Danach einkaufen und dann faulenzen...
Dieser Plan war Deflorateur J. nicht so sehr genehm. Dann gehen wir halt zu Plan B über. Erst Gyros, dann nach Hause Handtücher holen, dann FKK Strand (ist leider der schönste Strand auf Korfu) und danach einkaufen.
Pita Gyros war wie immer (gekauft bei MIC MAC in Korfu Stadt) sehr lecker. Dazu noch 1l Wasser pro Kopf - auch wie immer.

Aussicht über Mesonghi

Der Myrtiotissa Strand war auch wie immer schön und diesmal sogar etwas gemischtes Publikum. Das Wasser.... darüber wollen wir hier vielleicht besser nicht reden. Wir haben es getestet... <20°C war unsere Schätzung. Deflorateur K. ist gleich wieder raus. Man(n) will ja nicht am Nackstrand in kaltes Wasser steigen und dann gesehen werden. Die Leute könnten denken "Oh, eine haarige Tussi ohne Titten)..."
Deflorateur J. ist doch eine Runde geschwommen - das kalte Wasser kann hier sowieso nichts mehr verschlimmern...
Nach 2 Stunden Sonnenbad gings dann einkaufen. 18 € hatten wir noch dabei. Dafür kauften wir Tzatziki Zubehör, Bier und Vaseline.
NEIN! Die Vaseline brauchen wir nicht, weil wir alleine sind sondern weil wir durch die vielen Wanderungen etwas wund an den Oberschenkeln sind.
Nach dem Einkauf gings nach Hause.

P.S. den Knoblauch haben wir vergessen... :(

der Abend

...wir wählten 'A'

also gab es noch 0.8l Bier pro Person und 2 Filme. Leider konnte Deflorateur J. sich mit den Mücken nicht anfreunden und fuchtelte dauernd mit seiner schwulen Nachttischlampe in der Gegend rum. Deflorateur K. hat alle schnell gnadenlos zerquetscht und wir konnten schlafen.

HALLO?!

3 Uhr springt Deflorateur J. auf und fuchtelt wieder mit seiner schwulen Lampe rum

J: "Hier ist eine Mücke, ich hab sie gehört"
K: "Scheiss doch auf die Mücke, ich will schlafen"
J: "Nö, die ist unter meinem Moskitonetz (ja, er schläft unter einem Netz, Warmduscher)
K: "Dann ist es doppelt egal. Mach das schwule Licht aus, sofort."
J: "bbbbrrrr brbbbrb bbbrbbbbr.... Licht ging aus..."

Nachtrag: Die Sichtkontrolle jetzt, 7:40 Uhr zeigt, dass Deflorateur J. nicht zerstochen aussieht!